Gleiserneuerung am Bankverein

Der zentralste Schienenknotenpunkt des Basler Tramverkehrs muss saniert werden. Innert 10 Tagen ersetzte unsere Equipe am Bankverein 300 m Gleis, 4 Weichen und 6 Gleiskreuzungen.

 

Start der intensiven Bauarbeiten

Am 30. September beginnt unsere Bauequipe mit dem Grosseinsatz. Bereits in den frühen Morgenstunden fuhr die letzte Tram. Jeglicher Verkehr ist ab sofort gesperrt, lediglich Fussgänger können die Kreuzung queren. Um den Verkehr so schnell wie möglich wieder freizugeben, arbeiten drei achtstündige Schichten täglich. Sie ermöglichen die Fertigstellung innert 10 Tagen anstelle von sechs Wochen bei Normalbetrieb.

Die beiden ersten Tage wurde mit grossen Raupenbaggern und zahlreichen Pneubaggern der Belag aufgespitzt und die alten Gleise herausgerissen. Um zügig voran zu kommen, erhielten wir für die ersten 48 Stunden eine Sonderbewilligung für Lärmemissionen und durften die lauten Arbeiten auch nachts ausführen.

 

Neuer, sicherer Untergrund

Wie Forschungen ergaben, lag unter der Bankverein-Kreuzung bisher ein für den Bahnverkehr ungeeigneter Untergrund. Unter anderem entfernte unser Team alte Backsteine, die bei Belastung zerbröseln würden. Eine neue, 50 cm dicke, Bodenschicht aus Recycling-Kies dient nun als stabiler Ersatz für die Fundation.

 

Montage des Herzstücks

Inzwischen liegen die neuen Gleise an ihrem Platz und werden fertig montiert. Die Schienen wurden passgenau angeliefert und in präziser Handarbeit verlegt. Das Herzstück, die grosse Kreuzung in der Mitte des Platzes, bedurfte einer besonderen Herausforderung. Als letzte Schiene wurde das sogenannte Passstück ordentlich platziert und somit die Verlegungsarbeiten abgeschlossen.

 

Im Zeitplan

Immer wieder stehen Passanten ratlos vor der Baustelle und wollen per Tram zum Bahnhof oder in die Innenstadt. Für diesen Fall hat die BVB vorgesorgt und Kundenlenker organisiert. Sie informieren die Fahrgäste über die zahlreichen Umleitungen und sorgen dafür, dass sie sicher ans Ziel kommen. Auch unsere Leute bemühen sich darum, dass die Verkehrsnutzer nur so kurz wie möglich auf den gewohnten ÖV-Fahrplan verzichten müssen. Dank der hervorragenden Arbeit aller drei Schichtbetriebe, können die Schienen nach Plan verbaut werden. Bereits am 3.10.19 widmet sich die Nachtschicht dem Betonieren der Gleise. Mit einer Betonpumpe und vielen fleissigen helfenden Händen läuft auch dieser Abschnitt ohne Probleme. Nun können die Gleise zusammengeschweisst werden und wir sind bereit für die letzte Etappe.

 

Abschlussarbeiten

Unsere Einbaumaschinen und Walzen sind derweil auf Platz und die drei Lagen Belag werden abschliessend eingebaut. Die Bankverein-Kreuzung queren rund 900 Trams täglich, womit der Knotenpunkt zum Herzstück des Basler Verkehrs zählt. Pünktlich am 10. Oktober sind die Arbeiten abgeschlossen und die Tram können den gewohnten Fahrplan wieder aufnehmen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten für den reibungslosen Ablauf und den enormen Einsatz vor Ort!

Quelle Bilder: JAUSLIN STEBLER AG, Peter Wehrli

Zurück